Besuchen Sie Kenia

 

VISA

Personen, die nach Kenia einreisen, benötigen einen Pass mit einer Restgültigkeit von mindestens 6 Monate bei Einreise und ein Visum. Sie können dieses Visum bei der kenianischen Botschaft in Berlin oder bei Ankunft am Flughafen beantragen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, Ihr Visum vor Reiseantritt zu beantragen, da die meisten Fluggesellschaften und Flughafenbehörden bei Reiseantritt ein Visum erwarten. Informieren Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Reiseanbieter, der Fluggesellschaft, dem kenianischen Fremdenverkehrsbüro oder der Botschaft in Ihrem Land über die geltenden Visa-Bestimmungen.

WÄHRUNG

Kenias Währung kann frei in Banken, Wechselstuben und Hotels gewechselt werden. Wir empfehlen, die Wechselkurse regelmäßig zu überprüfen und Geld nur bei Banken oder zugelassenen Wechselstuben umzutauschen - um den Schwarzhandel zu unterbinden. Die großen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Die Banken an internationalen Flughäfen sind 24 Stunden am Tag geöffnet.

GESUNDHEIT

Besucher aus Europa benötigen keine Schutzimpfung gegen Gelbfieber oder Cholera. Besucher, die aus Ländern kommen, in denen Gelbfieber und Cholera auftreten, müssen ein entsprechendes Impfzeugnis vorlegen. Bringen Sie bitte Malariamittel mit. Nehmen Sie keine Getränke und Speisen von Straßenhändlern zu sich. Sie sollten unter keinen Umständen in Flüssen und/oder Seen baden.

SICHERHEIT

Kenia hat wie viele andere Länder mit Kriminalität zu kämpfen. Doch es gibt einige Grundregeln, wie Sie unangenehme Situationen vermeiden können. Tragen Sie keine großen Summen Bargeld bei sich und tragen Sie Schmuck und Wertsachen nicht offen sichtbar. Halten Sie sich nachts nicht in unbeleuchteten Gegenden auf. Bitten Sie den Portier Ihres Hotels, Ihnen ein Taxi zu rufen und handeln Sie den Preis aus, bevor Sie einsteigen.

NOTSITUATIONEN

Wenn Sie die Polizei, Feuerwehr oder einen Krankenwagen rufen müssen, wählen Sie 999; die nächste Polizeistation erreichen Sie unter 122, oder gehen Sie auf die Webseite der kenianischen Polizei www.kenyapolice.go.ke.

KRANKENHÄUSER

In den größeren Städten gibt es eine Reihe guter Krankenhäuser und die entlegeneren Gebiete werden von Flying Doctors versorgt.

DIE KENIANISCHE REGIERUNG

Die Behörden haben montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und sind an den Wochenenden und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen. Die Ministerien finden Sie auf der Webseite www.kenya.go.ke.

FOTOGRAFIEREN

Bitte machen Sie keine Fotos von Personen ohne deren Erlaubnis. Das Fotografieren von Regierungseinrichtungen ist verboten. Sie sind berechtigt, jede beliebige Menge an persönlicher Filmausrüstung, Kameras und Filme zollfrei nach Kenia einzuführen. Filme erhalten Sie in den meisten Lodges. Zumeist sind jedoch nur geringe Bestände der üblichen Größen und Marken erhältlich. Achten Sie auf einen ausreichenden Vorrat an Batterien, da diese auf Safaris schwer zu bekommen sind.

TRINKGELD

Sämtliche Preise enthalten eine Servicegebühr. Ein Trinkgeld für besondere Dienste wird jedoch gern genommen und liegt ganz in Ihrem Ermessen. Übliche Trinkgelder für Barkeeper und Kofferträger betragen 10 %, während Restaurantpersonal ein Trinkgeld von 5-10 % als angemessen erachtet, wenn es nicht bereits im Preis enthalten ist.

 

TELEKOMMUNIKATION & ELEKTRIZITÄT

Die Stromversorgung in Ostafrika ist 230/240 V über einen Dreistift-Stecker (britischer Standard). Telefon und Fax stehen in den Hotelzimmern zur Verfügung. Die Gebühren können jedoch extrem hoch sein. Eine Service-Hotline für Telefonkunden erreichen Sie unter 980, den örtlichen Vermittlungsdienst unter 900 und eine internationale Vermittlung unter 0195.

KLEIDUNG

Kleiden Sie sich der afrikanischen Kultur und Tradition angemessen. Wählen Sie warme Kleidung bei kaltem Wetter und leichtere an der Küste.

VERHALTENSREGELN

 

Autofahren
Bitten Sie Ihren Fahrer, auf den vorgegebenen Straßen zu bleiben, auch wenn Sie dadurch unter Umständen nicht das beste Foto bekommen. Fahren abseits der Straßen zerstört die Vegetation nachhaltig und kann zum Tod von im Gras versteckten Jungtieren führen.

Wildbeobachtung
Von Fahrzeugen eingekesselte Tiere fühlen sich gestört und geraten in Stress. Geparden jagen nur während des Tages. Wenn sich ihnen die Fahrzeuge zu sehr nähern, kann sie das um ihre Beute bringen. Bitte verhalten Sie sich während der Beobachtung ruhig. Bitten Sie den Fahrer, den Motor auszuschalten und einen Mindestabstand von 20 m einzuhalten. Steigen Sie unter keinen Umständen aus dem Fahrzeug aus. Viele Tiere werden aggressiv, wenn sie sich bedrängt oder bedroht fühlen. Halten Sie sich bei Spaziergängen in der Natur an die Anweisungen Ihres Führers.

Füttern und Rauchen
Füttern Sie Tiere niemals in der Nähe Ihres Hotels oder in der Wildnis, da dies deren Speiseplan durcheinander bringt und zu einer unnötigen Abhängigkeit von Menschen führen kann. Es wird ausdrücklich davon abgeraten, während einer Safari zu rauchen. Bitte entsorgen Sie im Camp Ihre Zigaretten stets sorgfältig. Eine sorglos weggeworfene Zigarette kann leicht zu einem Buschbrand führen, der die Vegetation zerstört und Tiere und Menschen in Not bringt.

Abfall
Abfall und Müll in Naturgebieten sind kein schöner Anblick und gefährden die Wildtiere. Außerdem kann er zu Verletzungen bei Personen und Meerestieren führen.

Korallen
Hierbei handelt es sich um empfindliche lebende Organismen, die durch sorglose Freizeitaktivitäten leicht zerstört werden können. Benutzen Sie die vorgegebenen Ankerpunkte, um sie nicht zu beschädigen. Korallenriffe bieten vielen Meeresbewohnern reichhaltige Lebensräume. Vermeiden Sie es, beim Schwimmen oder Tauchen Sand aufzuwirbeln oder auf eine Koralle zu treten, da dadurch die Korallentierchen erstickt und getötet werden.

Wassersport
Betreiben Sie Wassersport an den vorgegebenen Stellen. Wenn Sie nicht sicher wissen, wo Sie diese finden, wenden Sie sich an die nächste Behörde.

Fischen
In den Meeresparks ist das Fischen untersagt. Es ist  nur zulässig in den Hochsee- und einigen Meeresschutzgebieten. In den Parks und den Schutzgebieten sind Harpunen nicht zugelassen.

Souvenirs
Das Sammeln oder der Erwerb von Korallen, Muscheln und Seesternen als Souvenir ist untersagt, da dies zum Abbau der Riffe und der Meeresflora und -fauna beiträgt. Umweltbewusste Gäste können an Umweltschutzkampagnen teilnehmen oder bei deren Organisation helfen, z.B. Strandsäuberung, Baumpflanzaktionen, Veröffentlichungen zu Schutzprogrammen. Ferner können Sie sich finanziell an örtlichen Projekten beteiligen.

Krankenhäuser
In den großen Städten gibt es eine Reihe guter Krankenhäuser und die entlegeneren Gebiete werden von Flying Doctors versorgt.